Jugendtrainer im Interview

jugendstab

v.L.n.R.: Aline Mittler, Eva Schneider, Frederik Scheller, Patrick Fielker, Luisa Gebhard, Ellen Fassbender (Foto: Erik Thoma)

Im Zuge unseres Facebook-Kalenders haben wir einen Teil unserer Jugentrainer zum Interview gebeten:

Luisa, wie kommt man beim TV Holz zu einem Trainerposten?

„Meine damalige Jugendtrainerin Silke hat mich vor Jahren angesprochen. Sie könne sich mich gut als Trainerin vorstellen und ob ich nicht Zeit und Lust hätte. Jetzt trainiere ich unsere Minis zusammen mit Selina.

Selina, gleiche Frage an dich.

„Ich wollte Luisa damals nicht alleine in der Halle lassen (grinst). Wir sind oft mit so vielen Kindern in der Halle, dass ein Trainer einfach nicht ausreicht. In der Rückrunde nehmen insgesamt drei Mannschaften am U12-Wettbewerb teil. Das wird dann schon manchmal knapp, grade am Wochenende, wenn wir selbst mit der Damen 2 spielen.

Drei Manschaften, aber nur zwei Trainer. Wie geht das?

Luisa: Eva, auch aus unserem Damen-2-Team, ist sozusagen die Dritte im Bunde. Leider hat sie dieses Jahr ihr Studium in Landau angefangen, sodass sie die Mädels nur am Wochenende bei Spieltagen begleiten kann.

Das hört sich sehr stressig bei dir an, Eva. Wie sieht deine Woche aus?

Kinderquälen scheint meine große Leidenschaft zu sein (lacht). Ich studiere in der Woche in Landau auf Lehramt. Abends versuche ich dann nach Holz zu kommen, um selbst zu trainieren, aber für die Minis ist aufgrund meines Stundenplans leider einfach keine Zeit mehr. Dafür sehe ich die Kids am Wochenende auf den Spieltagen.

Die Mädchen kommen bei euch das erste Mal in Kontakt mit Volleyball. Auf was legt ihr besonderen Wert im Training und im Spiel.

Eva: Spaß! Im Vordergrund steht die Freude am Spiel. Sind die Kinder motiviert, kommt der Rest von ganz allein. Ich freue mich immer besonders, wenn am Spieltag alle Mädels ungefähr gleich lang auf dem Spielfeld standen und glücklich nach Hause fahren können.

Selina: Stimmt genau! Technisch wollen in diesem Alter die Mädels grade im koordinativen Bereich stärken. Auge-Hand-Koordination und die Bewegung zum Ball sind da unsere Schwerpunkte.

Luisa: Natürlich haben wir für jeden Bereich unsere Lieblingsübungen, aber mein Ziel ist es, immer wieder neue Akzente im Training zu setzen. Nach einem Monat wird auch die beste Übung langweilig, sodass wir gerne für Abwechslungen sorgen.

Aline, zu dir kommen die Mädchen, die vorher die „Minis“ waren. Du betreust unsere U13 und U14. Machen Luisa, Selina und Eva ihre Aufgabe gut?

(Lacht) Ja, total. Die Kids kommen mit viel Engagement in meine Gruppe. In meinem Training kommen sie dann das erste mal mit richtigen Spielformen in Berührung. Pritschen, Baggern und Koordination stehen weiterhin im Vordergrund, die Spielerinnen fangen jetzt aber so langsam an, den komplexen Sport zu verstehen. Die Lernkurve bei so jungen Spielerinnen ist extrem, was den Job auch so schön macht. Jede Woche können wir Entwicklungen beobachten.

Wie sieht es zur Zeit in eurem eigenen Spielbetrieb aus?

Aline: Zur Zeit laufen die Qualifikationsrunden zur deutschen Meisterschaft Ü31. Letztes Jahr haben wir dort die Silbermedaille geholt. Mal schauen, wie hoch es dieses Jahr geht.

Luisa: Wir spielen mit Damen 2 das erste Jahr in der Oberliga. Für uns gilt es, uns als Aufsteiger zu etablieren und die Großen zu ärgern.

Wir wünschen euch viel Erfolg für eure Ziele und bedanken uns ganz herzlich für euer Engagement beim TV Holz! Sicherlich werden wir im Laufe der Saison noch des Öfteren von euch bei Facebook lesen!

Advertisements

3:0! ProWIN Volleys schlagen Karlsruhe

Tolle Leistung beschert proWIN Volleys drei Punkte

Die Partie am neunten Spieltag der dritten Volleyball-Liga Süd zwischen den proWIN Volleys TV Holz und dem SV KA-Beiertheim endete nach einer tollen Vorstellung der Volleys mit 3:0 für die Heimmannschaft. Gegen einen körperlich mindestens gleichwertigen Gegner spielten die Mädels der Coaches Patrick Fielker und Ralf Dodler von Beginn an konzentriert und entwickelte viel Druck auf den Aufsteiger. Die volle Halle der Friedrich-Schiller-Schule in Heusweiler sorgte für eine ausgezeichnete Stimmung. Angetrieben von den Zuschauern und dank einer tollen Blockarbeit, setzten sich die Volleys von Beginn an ab. Überhaupt, es gab keinen einzigen (!) Zeitpunkt im Spiel, in der die Volleys auch nur einmal in Rückstand gerieten. Der erste Satz ging mit 25:23 an den TV Holz.

GKU_3829

Jubel pur! ProWIN Volleys gewinnen 3. Spiel in Folge! Foto: Georg Kunz

Auch in Satz zwei waren die Gastgeber die spielbestimmende Mannschaft. Auch, als die Mannschaft beim 7:2 einen schon fast sicher geglaubten Punkt noch abgeben musste, kam kein Bruch ins Spiel. Bezeichnend dafür: Egal, wie aussichtslos eine Rettungsaktion schien, immer wieder sprangen die Spielerinnen des TV Holz und warfen sich auf den Boden, um einfache Punktgewinne für die Gäste zu verhindern. Das war von Erfolg gekrönt. Sogar eine Aufholjagd der Gäste, die auf 18:20 rankamen, brachte die Volleys nicht aus der Ruhe. Endstand des 2. Satzes: 25:20

Auch im dritten Satz machten sie weiter, wo sie aufgehört hatten. Tolle Angriffe, egal ob diagonal oder durch die Mitte, sorgten immer wieder für Applaus von den Rängen. Die druckvolle Spielweise und auch ein kleines Quäntchen Glück am Netz resultierten in einer deutlichen 20:11-Führung für die Heimmannschaft. Nachdem der SV mit dem 19:20 fast den Ausgleich geschafft hatte, rief Ralf Dodler die Mannschaft zum zweiten Mal zusammen, um sie neu einzustellen. Mit Recht: Wenige Minuten später jubelten die proWIN Volleys nach dem 25:21 im dritten Satz über ihren Heimerfolg.

Zum Jahresende klettern die Volleys in der Tabelle weiter nach oben. Mit den drei Punkten gegen Karlsruhe haben beide Vereine die Plätze getauscht. Die proWIN Volleys stehen mit nun 19 Punkten auf Platz 4. Der Abstand zur Spitze beträgt nur 3 Punkte.

„Wir stehen sehr gut nach neun Spielen da. Die Mannschaft entwickelt sich sehr gut. Wenn wir das letzte Spiel noch erfolgreich gestalten, befinden wir uns auf einem guten Weg, das Saisonziel zu erreichen“, resümierte Geschäftsführer Philipp Grau. Das letzte Spiel im Jahr 2017 ist ein Auswärtsspiel und findet übernächstes Wochenende am 9. Dezember um 19:00 Uhr statt. Gegner ist der Sechste der dritten Liga, der TV Villingen.

An dieser Stelle wünschen wir auch der Karlsruher Spielerin Charlotte Kayser gute Besserung, die im dritten Satz bei einer unglücklichen Aktion umknickte und ausgewechselt werden musste.

TV Holz erhält Förderpreis bei Sterne des Sports

Üblicherweise steht der Spitzensport im Mittelpunkt des öffentlichen Interesses. Der
bundesweite Wettbewerb „Sterne des Sports“ macht hier eine löbliche Ausnahme: Mit dieser Auszeichnung würdigen die Volksbanken in Zusammenarbeit mit dem Deutschen
Olympischen Sportbund (DOSB) engagierte Vereine, die sich über das normale
Breitensportangebot hinaus mit besonderen Angeboten nachhaltig engagieren.

Sterne des Sports, Preisverleihung für das Saarland, Staatskanzlei, Saarbrücken
Die Sterne werden verliehen von Klaus Meier, Präsident des saarländischen Landtags, Carlo Segeth, Vorstands der Bank 1 Saar (als Vertreter der Volksbanken Raiffeisenbanken des Saarlandes) und LSVS-Vizepräsident Franz Josef Kiefer. Auch mit dabei: Anja Noske, prominente Ruderin; Foto: Franz Fender

Sieger auf regionaler Ebene im Bundesland Saarland und damit Träger vom „Großen Stern des Sports“ in Silber ist in diesem Jahr der RSF Phönix Riegelsberg. Der Radsportverein wurde für sein Projekt „Wurzelzwerge und Zweiradstrampler – reintreten ausdrücklich erlaubt!“ mit dem 1. Platz ausgezeichnet. Zusammen mit fünf weiteren Vereinen wurden die Riegelsberger am Donnerstagabend (23. November) in festlichem Rahmen in der Staatskanzlei in Saarbrücken geehrt.

Landtagspräsident Klaus Meiser nahm zusammen mit LSVS-Vizepräsident Franz-Josef
Kiefer und Carlo Segeth als Vertreter der genossenschaftlichen Bankengruppe im Saarland die Ehrung vor.

„Wir freuen uns sehr, dass wir heute Abend wieder einmal so viele motivierte Sportvereine für ihren tollen Einsatz und ihre kreativen Projekte auszeichnen dürfen. Als regional aufgestellte Volksbanken sind wir fest im öffentlichen Leben im Saarland verankert und den hier lebenden Menschen und der Wirtschaft verpflichtet. Umso schöner, wenn wir im Rahmen dieses Wettbewerbs heimische Vereine und ihre größtenteils ehrenamtlichen Helfer bei ihrer wichtigen Arbeit für mehr gesellschaftliches und soziales Miteinander unterstützen können“, betonte Segeth.

Klaus Meiser würdigte in seiner Ansprache die Sportvereine als Anker und wichtigen Faktor für den Zusammenhalt des Gemeinwesens. „Ihr spielt in der Gesellschaft eine Riesenrolle“, erklärte er in Richtung der heimischen Sportvereine. „Ohne Breitensport gäbe es keinen Spitzensport“, betonte Franz-Josef Kiefer. Ein „großes Dankeschön“ richtete er an die die Volksbanken und Raiffeisenbanken im Saarland für deren Engagement.

In diesem Jahr hatte die Vereinigte Volksbank eG (VVB) die Ehre gleich zwei Vereine
aus ihrem Geschäftsgebiet bei der Preisverleihung begleiten zu dürfe

Der TV Holz 02 e.V. durfte sich für seine ausgezeichnete Jugendarbeit über einen der
begehrten Förderpreise freuen, der mit 500,00 Euro dotiert war. Mit der Maßnahme „Wir
bringen den Volleyball in saarländische Schulen“, hat der Verein bereits 500 Kindern und Jugendlichen Volleyball als aufregenden Mannschaftssport präsentieren können. Im nächsten Jahr wird es hierzu sogar einen Schulwettbewerb geben, an dem die
Partnerschulen gegeneinander antreten werden.