Toller Auftakt in die Highlightwoche

Mit einem glatten 3:0 beim TV Waldgirmes (Hessen) sind die proWIN Volleys TV Holz in ihre Highlightwoche gestartet. Das Team von Headcoach Jörn Riemenschneider war von Beginn an im Spiel und sicherte sich den ersten Satz mit 25:18. In der Anfangsphase von Satz 2 nahm dann jedoch die Fehlerquote bei den Angaben zu und auch die Annahme stand nicht mehr so stabil wie in Durchgang eins, sodass die Volleys bereits mit sechs Punkten in Rückstand lagen. Dann stabilisierte sich das Team um Diagonalangreiferin Kelsey Chambers. Maximiliane Schröck drehte mit acht Angaben in Folge den Spielstand und die Holzer Spielerinnen konnten den zweiten Satz mit 25:21 für sich entscheiden. Der dritte Satz ähnelte stark dem ersten Durchgang. Aufbauend auf einer stabilen Annahme und guten Aufschlägen konnte Zuspielerin Tina Alles immer wieder die Holzer Angreiferinnen in Szene setzen. Immer wieder gelangen sehenswerte Kombinationen. Satz 3 ging mit 25:18 an die proWIN Volleys.

gsc_5906a1

Angeführt von Kelsey Chambers zeigten die proWIN Volleys eine starke Leistung beim TV Waldgirmes – Fotograf: Georg Kunz

Am kommenden Mittwoch steht nun das 1/8 Finale im DVV-Pokal gegen den 1. Ligisten Rote Raben Vilsbiburg an (19.30 Uhr Joachim Deckarm Halle Saarbrücken), bevor am Sonntag der bisher ungeschlagene Tabellenführer SV Sinsheim in Heusweiler zu Gast ist.

Advertisements

Vom Fußball-Platz ans Volleyball-Netz

Volleyball-Drittligist TV Holz baut auf 14-jährige Lehnen – Heimspiel gegen Frankfurt

Gina Lehnen ist 14 Jahre alt, wohnt in Riegelsberg und geht auf das Geschwister-Scholl-Gymnasium in Lebach. Über ihre Zukunft hat sie sich noch nicht so viele Gedanken gemacht. Ein Sportstudium wäre eine Möglichkeit, sagt Lehnen. Oder „etwas bei der Polizei machen“. Ein normaler Teenager, auf den ersten Blick. Aber die erst 14-Jährige spielt bereits in der 3. Volleyball-Liga Süd. Und zwar in der Frauen-Mannschaft des TV Holz. Sie spielt auf der Libero-Position und ist mit einigem Abstand die jüngste Aktive im Kader.

In dieser Saison wurde Lehnen von Trainer Jörn Riemenschneider für die Drittliga-Mannschaft nominiert. Ihr Erstaunen war anfänglich groß, wie die Gymnasiastin erzählt: „Am nächsten Tag musste ich erst nochmal nachfragen, ob das wirklich stimmt – oder ob ich nur geträumt habe.“ Sie hatte nicht geträumt. Und an diesem Samstag wird die 14-Jährige zum zweiten Mal für den Zweitliga-Absteiger auflaufen.

Um 19.30 Uhr erwartet der TV Holz den Tabellenzehnten Eintracht Frankfurt in der Multifunktionshalle der Hermann-Neuberger-Sportschule in Saarbrücken. Die Gastgeberinnen stehen auf dem fünften Rang. Sie gewannen zwei Spiele und mussten eine Niederlage einstecken. Frankfurt verlor die ersten drei Partien der Saison deutlich.

„Wenn wir so motiviert, sicher, locker und druckvoll aufspielen wie bei unserem letzten Spiel, haben wir gute Chancen“, sagt Lehnen. Am vergangenen Samstag siegten die Saarländerinnen beim Tabellenletzten TSV Schmiden mit 3:0 – Lehnen kam zu ihrem ersten Einsatz. „Mir hat es richtig viel Spaß gemacht und die Mannschaft hat mir Vertrauen gegeben“, sagt sie.

Dass das Vertrauen in Lehnen gerechtfertigt war, davon ist Philipp Grau, Geschäftsführer des TV Holz, überzeugt: „Gina hat in den bisherigen Einsätzen in der Vorbereitung und auch im Spiel gegen Schmiden gezeigt, dass sie bereits heute ein vollwertiges Mitglied des Drittliga-Kaders ist. Einsatz, Wille und Talent stimmen.“

Ihr sportliches Talent präsentierte Lehnen zunächst nicht am Volleyball-Netz, sondern auf dem Fußball-Platz. Mit vier Jahren begann sie mit dem Fußball-Spielen. Im Urlaub kam Lehnen dann erstmals mit Volleyball in Berührung: Im Sportprogramm des Ferienhotels wurde Beach volleyball angeboten. Wieder zuhause, nahm sie an einem Schnuppertraining des TV Holz teil. „Danach war ich vom Volleyball so begeistert, dass ich nach acht Jahren das Fußball-Spielen an den Nagel hing. Ich widme mich nun ganz meiner Leidenschaft Volleyball“, sagt Lehnen.

Quelle: Saarbrücker Zeitung vom 15.10.2016; Hendrik Voss

TV Holz spielt frei auf und fährt deutlichen Sieg ein

Der TV Holz hat beim Tabellenletzten TSV Schmiden einen 3:0-Erfolg gefeiert. „An diese Leistung und die Dominanz in allen Spielelementen können wir anknüpfen“, sagt Außenannahme-Spielerin Denise Linz. „Seit mehr als einem Jahr haben wir kein Liga-Spiel mehr so klar gewonnen“, sagte Denise Linz, Außenannahme-Spielerin des TV Holz, nach dem Sieg ihrer Mannschaft in der 3. Volleyball-Liga Süd. Der Zweitliga-Absteiger gewann mit 3:0 (25:9, 25:16, 25:21) beim Tabellenletzten TSV Schmiden. Nicht nur das Ergebnis war deutlich – auch der Blick auf die Uhr sagt alles über die Partie aus: In nur 58 Minuten erspielte sich Holz den zweiten Sieg im dritten Saisonspiel. Die Mannschaft von Trainer Jörn Riemenschneider belegt nun den fünften Tabellenplatz.
portrait-1_web

Denise Linz – Foto: Eric Thoma

„Die Spielerinnen haben frei aufgespielt und eine tolle Mannschaftsleistung abgerufen“, sagte Riemenschneider. Gleich zu Beginn zeigte sich im Spiel am vergangenen Samstag die Überlegenheit seiner Auswahl. Mit vier Punkten in Folge eröffnete Holz die Partie – und baute den Vorsprung aus. Der TV gewann den ersten Durchgang mit 16 Punkten Unterschied. Es lief rund auf Seiten der Gäste. Lisa Riedel gestaltete als Zuspielerin ein variables Angriffsspiel, die Annahme lief prima, und die Abwehr stand solide.

Ihre Dominanz büßten die Holzerinnen nach dem ungefährdeten Gewinn des zweiten Durchgangs im letzten etwas ein: Nach einem Rückstand von vier Punkten gewann Holz jedoch den dritten Satz mit vier Punkten Unterschied. „Dieser 3:0-Sieg tut uns sehr gut“, sagte Linz, die mit dem TV Holz am kommenden Samstag um 19.30 Uhr den Tabellenzehnten Eintracht Frankfurt in der Multifunktionshalle der Saarbrücker Sportschule erwartet: „An diese Leistung und die Dominanz in allen Spielelementen können wir anknüpfen.“

Quelle: Saarbrücker Zeitung vom 11.10.2016; Hendrik Voss