Schwarzer Sonntag in Lebach..

Niederlage im Saar-Derby

Normalerweise ist es ein gutes Zeichen, wenn man nach einem Spiel behaupten kann, die Punkte sind im Saarland geblieben. So auch geschehen am letzten Sonntag. Doch diesmal leider beim falschen Verein. Denn die proWIN Volleys TV Holz mussten sich im Saarland-Derby der 3. Liga Süd dem zweiten saarländischen Vertreter, dem TV Lebach, geschlagen geben. Mit 1:3 (25:23 12:25 25:16 25:18) unterlag das Team vom Trainerduo Patrick Fielker & Ralf Dodler in Lebach.

GKU_5449

Zurück in die Erfolgsspur! Am Sonntag treffen unsere Mädels auf den Tabellendritten aus Waldgirmes! (Foto: Georg Kunz)

Dabei fing alles nach Plan an. Viele Fans hatten die Mannschaft zum Auswärtsspiel begleitet und unterstützten sie vom ersten Aufschlag an von den Rängen. Die Volleys fanden schnell zu ihrem Spiel, hatten Vorteile im Angriff und bereiteten Lebach durch gutes Stellungsspiel am Netz größere Probleme zu einfachen Punkten zu gelangen. Während der TVL für seine Punkte mehr Aufwand investieren musste, konnte sich Holz auf die eigene Klasse verlassen. Aber Lebach fand besser ins Spiel und hatte bald den Ausgleich erzielt (16:16). Haley Kindall erhöhte durch die Mitte auf 20:19, erneut absetzen konnte sich Holz aber nicht. Lebach zog auf 24:22 davon. Zuerst verkürzte Jess Keller noch durch einen Schmetterball in den Block. Doch dann trat Tina Alles bei einer Angabe unglücklich auf die Linie: 25:23 für Lebach.

Alles bügelte ihren kleinen Fauxpas im nächsten Satz durch gute Aufschläge direkt wieder aus und ermöglichte es den Volleys auf 4:0 davonzuziehen. Die Gäste beließen es nicht beim Verwalten des Vorsprungs, sondern erhöhten nach und nach. Mit einem tollen Ass erzielte Alica Zimmer das 19:10. Es war die beste Phase des Spiels für die Volleys, die den zweiten Satz mit 25:12 deutlich für sich entscheiden konnten.

Doch in den verbliebenen beiden Sätzen lief bei den Mädels in grün wenig zusammen. Zu viele Fehler auf der eigenen Seite verhinderten es, das Ergebnis aus Satz 2 zu wiederholen. Holz hatte große Mühe in der eigenen Annahme, Lebach drehte auf und setzte sich insbesondere über Svenja Zapp Punkt für Punkt ab. Die Volleys-Angriffe fanden ihr Ziel zu selten. Lebach gewann  Satz 3 mit 25:16. Wie im Rausch spielte Lebach in Satz 4. Holz hielt gut dagegen, steigerte die eigene Leistung nochmal und immer wieder boten sich den fast 600 Zuschauern hochklassige Ballwechsel. Aber gefühlt jeder Angriff wurde von den Lebacher Spielerinnen abgewehrt und fand seinen Weg irgendwie zurück übers Netz. Sinnbildlich für die Partie war es am Ende ein Holzer Fehler, der die Partie mit 25:18 für Lebach beendete. Insgesamt eine verdiente Niederlage, die so, auch in dieser Höhe, in Ordnung geht.

Die proWIN Volleys TV Holz belegen in der Tabelle der 3. Volleyball-Liga Süd mit 24 Punkten weiterhin einen guten vierten Platz. Zum Spitzenspiel kommt es am nächsten Sonntag in der Friedrich-Schiller-Schule in Heusweiler gegen den Dritten TV Waldgirmes. Los geht’s um 16:00 Uhr.

 

Advertisements

Saar-Derby gegen Lebach!

proWIN Volleys fahren als Tabellendritter zum Derby nach Lebach

Eine bekannte deutsche Punkrock-Band formulierte es 2005 in einem ihrer Liedtexte so: „Und wir fragen uns, was die Zukunft bringt und die Antwort kennt nur der Wind. Doch wir sind sicher, es wird aufwärts gehen, wenn wir erst wieder Derbysieger sind.“ Oder jedenfalls so ähnlich. Und genau mit diesem Gedanken im Hinterkopf fahren die proWIN Volleys TV Holz kommenden Sonntag, 14.01., zum Saar-Derby in der dritten Volleyball-Liga Süd zum TV Lebach. Das Spiel in der Sporthalle Dillinger Straße in Lebach beginnt um 15:00 Uhr. Es ist so etwas wie ein kleines Saisonhighlight. „Natürlich ist es etwas Besonderes, wenn zwei saarländische Mannschaften in der 3. Liga gegeneinander spielen“, bestätigt Volleys-Kapitänin Michelle Grandinetti. Sie mahnt: „Es ist aber trotzdem ein normales Ligaspiel. Wir dürfen nicht leichtfertig in das Spiel hinein gehen, auch wenn wir die letzten Spiele gewonnen haben.“ Der Rückrundenauftakt gegen den SSC Bad Vilbel ist den proWIN Volleys im wahrsten Sinne des Wortes geglückt. Am Sonntag gewann der TVH hauchdünn mit 3:2 (21:25 25:18 21:25 25:21 15:13) gegen die Hessen. Der TV Lebach verlor sein erstes Spiel 2018 einen Tag vorher beim TV Villingen mit 1:3. Und so kommt es am Sonntag zum Aufeinandertreffen zwischen dem Tabellendritten (TV Holz, 24 Punkte) und dem Tabellensiebten (TV Lebach, 11 Punkte).

GKU_5423

Die Volleys hoffen auf ähnliche Jubelszenen am kommenden Sonntag! (Foto: Georg Kunz)

Doch in einem Derby werden Sport-Gesetze bekanntlich neu geschrieben. Tabellenplatz und Favoritenrolle, beides spricht sicherlich für den TV Holz, haben auf dem Spielfeld weniger Relevanz. Vielmehr bestimmen Emotionen, Kampfgeist und Psychologie das Geschehen. Und so hofft auch Kapitänin Grandinetti für Unterstützung von den Rängen, die in einer so wichtigen und prestigeträchtigen Partie den Ausschlag geben kann. „Durch die geringe Entfernung können unsere Fans auch mitkommen, sodass es sich vielleicht nicht ganz wie ein Auswärtsspiel anfühlt. Somit wird hoffentlich auch eine gute Stimmung in der Halle sein“, erwartet sie ein Spiel vor einer tollen Kulisse in einer vollen Halle.

 

Die proWIN Volleys TV Holz freuen sich auf Ihre Unterstützung. Auf dass die Hoffnung der Kapitänin wahr wird und sich das Auswärtsspiel ein bisschen so anfühlt als wäre es ein Heimspiel.

Die Mission geht weiter!

Rückrundenstart gegen den Tabellenachten

 
Die Weihnachtszeit ist herum, „Oh Tannenbaum“ verstummt, die Deko abgehängt und der Gänsebraten (hoffentlich) wieder abtrainiert. Für die proWIN Volleys TV Holz ist die Winterpause ebenfalls vorbei. Bereits am Sonntag beginnt für sie die Rückrunde in der dritten Liga Süd. Mit einem Heimspiel. Zu Gast ist der Tabellenachte SSC Bad Vilbel. Das Spiel findet zur gewohnten Heimspielzeit um 16.00 Uhr in der Sporthalle der Friedrich-Schiller-Schule in Heusweiler statt. Das Ziel der Mannschaft des Trainerteams Patrick Fielker/Ralf Dodler ist klar: Sie will an die tollen Leistungen aus 2017 anknüpfen und im besten Fall den 3:0-Sieg am dritten Spieltag wiederholen. Die Holzer Siegesserie hat seit dem 12. November (3:0 Heimsieg gegen den BSP MTV Stuttgart) Bestand und soll am Sonntag auf fünf Partien ausgebaut werden. Einen Ausrutscher dürfen sich die Volleys eigentlich nicht erlauben, wollen sie sich nicht schon früh aus der Spitzengruppe, die immerhin aus fünf Mannschaften besteht, verabschieden.

GKU_2922

Die proWIN Volleys TV Holz starten gegen die Tulpen aus Bad Vilbel ins Jahr 2018! (Foto: Georg Kunz

Zwar fiel die Wintervorbereitung aufgrund des Jahreswechsels und der Feiertage recht kurz aus – erst vergangenen Mittwoch stieg das Team wieder ins Training ein – dem gleichen Problem standen allerdings auch die Gäste gegenüber. Von daher gilt: gleiche Voraussetzungen für alle. Die Rollenverteilung ist dennoch eindeutig. Der TV Holz, Dritter der dritten Liga und potenzieller Aufstiegskandidat, möchte sich gegen den SSC keinen Fehltritt erlauben. Die Gäste richten ihren Blick eher nach unten und hoffen auf eine kleine Überraschung, um wichtige Punkte für den Ligaverbleib zu sammeln. So sagte der Trainer der „Tulpen“, Christoph Haase, beispielsweise gegenüber der Wetterauer Zeitung: „Realistisch betrachtet haben wir eigentlich keine Siegchance. […] Wir haben die zweite Hälfte der Hinrunde schließlich erfolgreich gestaltet, in eigener Halle ist Holz am Sonntag aber natürlich klarer Favorit.“ Die Volleys wollen diesen Erwartungen natürlich gerecht werden. Wenn die Mannschaft das abruft, was sie im Dezember auf dem Spielfeld gezeigt hat, dann ist ein Sieg definitiv realistisch.

 

Die proWIN Volleys TV Holz freuen sich auf tatkräftige Unterstützung!