Jugendtrainer im Interview

jugendstab

v.L.n.R.: Aline Mittler, Eva Schneider, Frederik Scheller, Patrick Fielker, Luisa Gebhard, Ellen Fassbender (Foto: Erik Thoma)

Im Zuge unseres Facebook-Kalenders haben wir einen Teil unserer Jugentrainer zum Interview gebeten:

Luisa, wie kommt man beim TV Holz zu einem Trainerposten?

„Meine damalige Jugendtrainerin Silke hat mich vor Jahren angesprochen. Sie könne sich mich gut als Trainerin vorstellen und ob ich nicht Zeit und Lust hätte. Jetzt trainiere ich unsere Minis zusammen mit Selina.

Selina, gleiche Frage an dich.

„Ich wollte Luisa damals nicht alleine in der Halle lassen (grinst). Wir sind oft mit so vielen Kindern in der Halle, dass ein Trainer einfach nicht ausreicht. In der Rückrunde nehmen insgesamt drei Mannschaften am U12-Wettbewerb teil. Das wird dann schon manchmal knapp, grade am Wochenende, wenn wir selbst mit der Damen 2 spielen.

Drei Manschaften, aber nur zwei Trainer. Wie geht das?

Luisa: Eva, auch aus unserem Damen-2-Team, ist sozusagen die Dritte im Bunde. Leider hat sie dieses Jahr ihr Studium in Landau angefangen, sodass sie die Mädels nur am Wochenende bei Spieltagen begleiten kann.

Das hört sich sehr stressig bei dir an, Eva. Wie sieht deine Woche aus?

Kinderquälen scheint meine große Leidenschaft zu sein (lacht). Ich studiere in der Woche in Landau auf Lehramt. Abends versuche ich dann nach Holz zu kommen, um selbst zu trainieren, aber für die Minis ist aufgrund meines Stundenplans leider einfach keine Zeit mehr. Dafür sehe ich die Kids am Wochenende auf den Spieltagen.

Die Mädchen kommen bei euch das erste Mal in Kontakt mit Volleyball. Auf was legt ihr besonderen Wert im Training und im Spiel.

Eva: Spaß! Im Vordergrund steht die Freude am Spiel. Sind die Kinder motiviert, kommt der Rest von ganz allein. Ich freue mich immer besonders, wenn am Spieltag alle Mädels ungefähr gleich lang auf dem Spielfeld standen und glücklich nach Hause fahren können.

Selina: Stimmt genau! Technisch wollen in diesem Alter die Mädels grade im koordinativen Bereich stärken. Auge-Hand-Koordination und die Bewegung zum Ball sind da unsere Schwerpunkte.

Luisa: Natürlich haben wir für jeden Bereich unsere Lieblingsübungen, aber mein Ziel ist es, immer wieder neue Akzente im Training zu setzen. Nach einem Monat wird auch die beste Übung langweilig, sodass wir gerne für Abwechslungen sorgen.

Aline, zu dir kommen die Mädchen, die vorher die „Minis“ waren. Du betreust unsere U13 und U14. Machen Luisa, Selina und Eva ihre Aufgabe gut?

(Lacht) Ja, total. Die Kids kommen mit viel Engagement in meine Gruppe. In meinem Training kommen sie dann das erste mal mit richtigen Spielformen in Berührung. Pritschen, Baggern und Koordination stehen weiterhin im Vordergrund, die Spielerinnen fangen jetzt aber so langsam an, den komplexen Sport zu verstehen. Die Lernkurve bei so jungen Spielerinnen ist extrem, was den Job auch so schön macht. Jede Woche können wir Entwicklungen beobachten.

Wie sieht es zur Zeit in eurem eigenen Spielbetrieb aus?

Aline: Zur Zeit laufen die Qualifikationsrunden zur deutschen Meisterschaft Ü31. Letztes Jahr haben wir dort die Silbermedaille geholt. Mal schauen, wie hoch es dieses Jahr geht.

Luisa: Wir spielen mit Damen 2 das erste Jahr in der Oberliga. Für uns gilt es, uns als Aufsteiger zu etablieren und die Großen zu ärgern.

Wir wünschen euch viel Erfolg für eure Ziele und bedanken uns ganz herzlich für euer Engagement beim TV Holz! Sicherlich werden wir im Laufe der Saison noch des Öfteren von euch bei Facebook lesen!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s