Mission Aufstieg erfolgreich!

In der Relegation um den Aufstieg in die Oberliga musste sich die 2. Mannschaft der proWIN Volleys TV Holz in einem denkbar spannenden Hinspiel vor einer Woche noch 2:3 geschlagen geben. Mit jedoch nur 2 Punkten weniger auf der Habenseite reisten wir am 30.04.2017 in das nördliche Rheinland-Pfalz.

Eine konzentrierte Mannschaftsleistung, insbesondere in Block und Feldabwehr, sichert den 3:0-Erfolg und den Aufstieg in die Oberliga!

Relegationsspiel zur Oberliga

proWIN Volleys TV Holz II empfangen TV Feldkirchen

Die proWIN Volleys TV Holz II haben durch den 2. Platz in der Verbandsliga Saar die Relegation zur Oberliga erreicht. Das fast ausschließlich aus Jugendspielerinnen bestehende Team trifft dort auf den TV Feldkirchen aus der Nähe von Neuwied (Rheinland-Pfalz). Das Hinspiel findet am Samstag, den 22. April um 20 Uhr in der Glück-Auf-Halle Holz statt. Die Mannschaft um das Trainerteam Nicole Surkovic und Patrick Fielker möchte eine gute Ausgangsbasis für das Rückspiel legen, um in der Saison 2017/2018 überregional vertreten zu sein.

Spiel mit Abschieden

proWIN Volleys TV Holz empfangen SSC Bad Vilbel zum Heimspielfinale

Nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge gegen die TSG Mainz-Bretzenheim und den neuen Meister TV Villingen möchten sich die proWIN Volleys mit einem Sieg gegen den SCC Bad Vilbel im letzten Heimspiel der Saison von ihren Fans verabschieden. Das Saisonfinale vor heimischem Publikum am kommenden Sonntag (02.04.2017, 16 Uhr, Multifunktionssporthalle Hermann Neuberger Sportschule) ist zugleich auch der letzte Auftritt von Kelsey Chambers, Kristen Torre und Lisa Riedel im Trikot der Holzer Volleyballerinnen. Während die beiden US-Girls Chambers und Torre nach ihrem Auslandsjahr wieder in die USA zurückkehren werden, verlässt mit Lisa Riedel die aktuelle Kapitänin nach über vier Jahren berufsbedingt das Saarland.

Noch einmal gemeinsam Jubeln (Fotograf: Georg Kunz)

Auch neben dem Volleyballcourt wird es zur neuen Saison Veränderungen geben. Headcoach Jörn Riemenschneider wird die proWIN Volleys nach Abschluss der laufenden Saison ebenfalls verlassen. „Für uns sind die Abgänge ein herber Verlust, sowohl sportlich als auch menschlich“, so Philipp Grau, Geschäftsführer der proWIN Volleys TV Holz. Da die Planungen für die neue Saison bereits Mitte Februar begonnen haben, konnten erste Kontakte zu potenziellen Trainerkandidaten und Spielerinnen bereits geknüpft werden. Konkrete Zusagen gibt es derzeit aber noch nicht.

Letzter Heimauftritt für die proWIN Volleys TV Holz – Jörn Riemenschneider hört zum Saisonende als Headcoach auf (Fotograf: Georg Kunz)

„Man muss klar sagen, dass sowohl der Trainer- als auch der Spielermarkt im Saarland auf diesem Leistungsniveau aktuell nur sehr wenige Optionen bietet. Daher schauen wir deutschland- und weltweit nach Verstärkungen, die zu uns passen und die unseren Weg, den saarländischen Nachwuchs schrittweise in den kommenden Jahren auf das nationale Leistungsniveau zu entwickeln, mitgehen möchten,“ so Philipp Grau.

Um den eingeschlagenen Weg der Nachwuchs- und Jugendförderung weiter zu verstärken und die Vielzahl an Schulkooperationen und Vereinstrainings umzusetzen, erweitern die proWIN Volleys ihr Trainerteam im Jugendbereich zum Juli 2017 um einen Athletik-/Sichtungstrainer. Dass der TV Holz hierbei auf einem guten Weg ist, zeigt auch die Qualifikation der ausschließlich mit Nachwuchsspielerinnen besetzten 2. Mannschaft für die Relegationsspiele zur Oberliga.

„Die Basis jeder Sportart ist die Jugend- und Nachwuchsförderung. Ziel muss es sein, möglichst viele Kinder und Jugendliche für Volleyball zu begeistern. Dies gelingt uns nur, wenn wir durch Schulkooperationen den Sport zu den Kindern/Jugendlichen bringen und Jugendtraining im Verein anbieten. Hier müssen wir als saarländische Volleyballer in Summe deutlich mehr tun als dies in den letzten Jahren der Fall gewesen ist, um den Trend zu immer mehr Vereinen ohne Jugendarbeit umzukehren“, so Philipp Grau.

Doch zuerst einmal gilt es für die proWIN Volleys, am kommenden Sonntag das letzte Heimspiel in der 3. Liga erfolgreich zu gestalten.